Von neuen Formulierungen und alten Anfängen

Immer weiter rieseln mir die Wörter aus dem Kopf, über die Finger, auf das Word-Dokument, denn mein Buch nimmt volle Fahrt auf. Noch vor ein paar Posts hatte ich mich darüber beschwert, dass ich überhaupt keine Wortgewandtheit besitze und alle Bälle, die ich versuchte in der Luft zu behalten, mir gnadenlos auf den Kopf stürzten.... Weiterlesen →

Werbeanzeigen

Von 5000 gelöschten Wörtern und Sackgassen mit Hintertür

Mein Buch hat mittlerweile stolze 59 Seiten und 6 Kapitel. Die Leute, denen ich es zum Probelesen gegeben hatte, fanden es toll und viele gaben zu, dass sie an manchen Stellen laut lachen mussten. Das ist für mich bereits ein gutes Zeichen, dass es in die richtige Richtung geht. Ich weiß, ich bin hier ein... Weiterlesen →

Von Meilensteinen und Planung

Ja, tatsächlich. Ich bin wieder da! Der Skiurlaub hatte mir wahnsinnig geholfen, wieder ein bisschen zu mir selbst zu finden. Und eben auch meinem neuen Projekt. Ich habe mir ein Schreibtagebuch gemacht, welches mir dabei hilft, strukturiert und geordnet zu arbeiten. Ich mache keinen Hehl daraus: Ich liebe es Notizbücher mit Themen zu füllen. So... Weiterlesen →

Von Inspiration und Motivation

Ich war diese Woche etwas untergetaucht, das stimmt, aber das aus einem guten Grund. Ich hatte euch ja erzählt, dass ich so frustriert darüber war, dass ich nie mit einer Geschichte zufrieden war. Die letzten Tage waren nervenaufreibend. Ich habe mehrere Geschichten angefangen zu schreiben, so wie ich es mir versprochen hatte. Und mit keiner... Weiterlesen →

Von Autorenträumen und Altersgrenzen

In meinem letzten Beitrag hatte ich euch ja erzählt, wie ich schon immer Autorin werden wollte. Unzählige angefangene Geschichten existieren sowohl handschriftlich als auch auf dem PC. Neulich habe ich meinen Email-Ordner durchforstet und aufgeräumt und fand dort folgende Email an den Fischerverlag. Wieso genau der Fischerverlag? Nun meine erste Lieblingsautorin und mein Vorbild zu... Weiterlesen →

Von Blaskapellen und Trübsal

In den letzten Tagen war ich ein wenig unterwegs auf WordPress und habe viele neue Blogs für mich entdeckt. Besonders die Kurzgeschichten-Blogs interessieren mich, da ich ja auch Kurzgeschichten schreibe. Aber eine Sache ist mir dann aufgefallen. Sie können alle so wunderbar und unbeschreiblich mit den Wörtern jonglieren. Ich lese die Beiträge und sie fließen... Weiterlesen →

Von Studenten und anderen Schnabeltieren

Bei mir ist der Bachelor bereits hinter mir. Rückblickend war es eine Zeit, wo ich viiiiiel, viel Zug gefahren bin. Mit der Anschaffung des Autos wurden mir immerhin 1 Stunde 10 am Tag gespart. Da ich so weit weg von der FH wohnte, hatte ich nicht wirklich eine Verbindung zu der Hochschule. Auch die Abschlusszeremonie... Weiterlesen →

Von Prostituierten und anderen ÖV – Part 2

Weiter geht's mit den Abenteuern bei der Deutschen Bahn! Nachdem nun allen klar sein sollte, wieso diese Erzählung so heißt wie sie heißt, fahre ich fort mit meinen Beobachtungen. Ich kam also in Köln an und der Zug hatte selbstverständlich Verspätung. Der nächste Zug fuhr mir vor der Nase weg. Erfahrungsgemäß wusste ich, dass meine... Weiterlesen →

Von Prostituierten und anderen ÖV – Part 1

Okay, ich möchte vorab eine Entwarnung geben. Ich werde weder über Prostitution noch über andere etwaige Tätigkeiten schreiben. Eigentliche möchte ich nur meinem Unmut gegenüber der deutschen Infrastruktur Luft machen. Neulich redete ich mit einem sehr guten Freund von mir (ich nenne ihn mal Alessio). Er pendelte, so wie ich zu meinen Bachelorzeiten, ein gutes... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten